Beitrag

Sachwalter

Der Sachwalter:

Die Bestellung eines Sachwalters ist dann erforderlich, wenn die betroffene Person psychisch krank oder geistig behindert ist, sie aus diesem Grund nicht mehr fähig ist, ihre Geschäfte ohne Nachteil für sich wahrzunehmen. Die Bestellung des Sachwalters erfolgt durch das Gericht (örtlich zuständige Bezirksgericht).

Durch die Bestellung eines Sachwalters erfolgt die Einschränkung der Rechte einer betroffenen Person. Die Bestellung des Sachwalters erfolgt auf unbestimmte Zeit

Der Sachwalter vertritt die Interessen der betroffenen Person gegenüber Behörden, Ämtern und Vertragspartnern. Er verwaltet das Einkommen sowie das Vermögen. Geschäftsabschlüsse bedürfen der Genehmigung des Sachwalters, ausgenommen davon sind geringfügige Anschaffungen des täglichen Lebens (z.B. Kauf einer Tageszeitung, Lebensmittel etc.) .

geschrieben am 30.09.2015 von Mazakarini.at